PROMOS Auslandsstipendien

Steckbrief

Eckdaten

Zielgruppe:
Studierende
Richtung / Ort:
Outgoings

Kontakt

Name

Birgit Thun

PROMOS Auslandsstipendien

Telefon

work
+49 241 80 90687

E-Mail

E-Mail
 

Neu

Die PROMOS-Förderländer wurden außerhalb Europas weltweit ausgeweitet!

 

Bewerbungsstichtag

Der erste Stichtag für 2019 ist der 1. Dezember 2018. Das Bewerbungsportal öffnet sich am 1. November 2018.

 

PROMOS, das Stipendienprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, kurz DAAD, wird durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert und fördert seit 2010 die Auslandsmobilität von Studierenden mit Stipendien für kurzfristige Aufenthalte.

Eine Bewerbung ist ausschließlich für Ziele außerhalb Europas möglich. Hier finden Sie eine detaillierte Liste über die Förderländer und -summen.

Aufenthalte in Ländern, für die das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgesprochen hat, werden jedoch nicht gefördert. Welche Länder und Regionen dies betrifft, können Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachlesen. Bei Reisen in Regionen mit kritischer Sicherheitslage registrieren Sie sich bitte auf der Seite des Auswärtigen Amtes zur Elektronischen Erfassung von Deutschen im Ausland Elefand.

PROMOS-Stipendien in Neuseeland

Bitte beachten Sie, dass PROMOS-Stipendiaten bei Aufenthalten in Neuseeland aufgrund einer Vereinbarung zwischen dem neuseeländischen Bildungsministerium und dem DAAD grundsätzlich nur die günstigeren Studiengebühren für Inländer („in-state tuition" oder „domesticfees“) entrichten müssen. Dies ist aber vor Beginn des Aufenthalts mit der Gasthochschule zu klären.

Wer kann sich bewerben?

RWTH-Studierende aller Fakultäten, die in einem der oben genannten Länder

  • einen Semesteraufenthalt planen,
  • eine Abschlussarbeit anfertigen
  • oder ein Praktikum absolvieren möchten,

können für ihren Auslandsaufenthalt in der Zeit von Januar bis einschließlich Dezember 2019 aus DAAD-Mitteln mit Teilstipendien gefördert werden. Promotionsstudierende, mit Ausnahme von Medizinstudierenden, können nicht über PROMOS gefördert werden, sondern wenden sich bei Interesse an Fördermöglichkeiten für Doktoranden bitte direkt an den DAAD.

Praktika, die in die Sonderschienen des DAAD passen, können nicht über PROMOS gefördert werden. Dies sind:
Praktika bei Internationalen Organisationen - zum Beispiel der UNO - EU-Institutionen, Einrichtungen und Organisationen, die EU-Programme verwalten, den Auslandsvertretungen Deutschlands, den Deutschen Geisteswissenschaftlichen Instituten, den Goetheinstituten, dem Deutschen Archäologischen Institut sowie den Deutschen Schulen im Ausland.

Weitere Bewerbungsvoraussetzungen

  • Sie haben in der Vergangenheit noch keine Förderung über das PROMOS Programm erhalten.
  • Sie haben einen aktuellen Notendurchschnitt von mindestens 3,0.
  • Sie haben bereits eine Zusage für Ihren Auslandsaufenthalt.
  • Sie erhalten für den geplanten Auslandsaufenthalt kein anderes Stipendium aus deutschen öffentlichen Mitteln, Mitteln der RWTH, der Gasthochschule oder des Gastlandes mit dem gleichen Förderzweck. Weitere Infos sind aus dem Abschnitt Details zum Stipendium ersichtlich.

Wann kann man sich bewerben?

Der erste Stichtag für Aufenthalte, die 2019 beginnen, ist am 1. Dezember 2018.

Der Stichtag gilt nur für Vorhaben, die im Jahr 2019 beginnen. Eine Bewerbung ist möglich, wenn das Vorhaben bis zur Auswahlrunde noch nicht abgeschlossen ist. Zu bedenken ist dabei, dass eine rückwirkende Förderung nicht möglich ist; gefördert werden kann erst ab dem Monat des Auswahlverfahrens und auch nur dann, wenn die Mindestdauer des Aufenthaltes ab diesem Zeitpunkt eingehalten wird (siehe „Details zum Stipendium“). Vier bis sechs Wochen vor dem Stichtag öffnet sich das Bewerbungsportal. Die Auswahl findet circa sechs bis acht Wochen nach dem Stichtag statt.

Details zum Stipendium

  • Es werden Stipendien für Aufenthalte zwischen einem und sechs Monaten vergeben. Praktika können erst ab sechs Wochen gefördert werden. Erst nach der Auswahl wird die Anzahl der geförderten Monate von der Projektkoordinatorin der RWTH Aachen festgelegt. Dies kann zwischen einem und sechs Monaten variieren und hängt von der Verfügbarkeit der Mittel ab.
  • Für jeden geförderten Monat wird ein Teilstipendium in Höhe von mindestens 300 Euro vergeben und beziehungsweise oder ein landesspezifischer Reisekostenzuschuss gewährt. Die Auszahlung des Teilstipendiums erfolgt monatlich. Die Reisekostenpauschale und die Teilstipendien können auch getrennt voneinander vergeben werden.
  • Das PROMOS-Programm beinhaltet keinerlei organisatorische Unterstützung bei der Planung des Aufenthaltes, es handelt sich um ein reines Finanzierungsprogramm. Selbstverständlich können Sie bei der Organisation in einem strukturierten Mobilitätsprogramm die Hilfe des International Office in Anspruch nehmen und an den angebotenen Gruppenberatungen teilnehmen.
  • Praktika, für die spezifische Praktikumsprogramme des DAAD in Anspruch genommen werden können, dürfen nicht durch PROMOS gefördert werden. Hier finden Sie Informationen zu den Programmen.
  • Sie dürfen sich gleichzeitig für mehrere Stipendienprogramme bewerben. Es ist jedoch nicht zugelassen, für denselben Auslandsaufenthalt mehrfach finanzielle Unterstützung in Form eines Stipendiums aus deutschen öffentlichen Mitteln, Mitteln der RWTH Aachen, der Gasthochschule oder des Gastlandes zu erhalten. So ist die Doppelförderung eines Auslandsaufenthalts durch verschiedene Stipendienprogramme der RWTH Aachen, wie beispielsweise MOGAM, MIRAI oder UROP nicht zulässig.
  • Der gleichzeitige Bezug von Stipendien, die das Studium an der RWTH Aachen finanzieren und keinen Bezug zum geplanten Auslandsaufenthalt haben, etwa ein Deutschlandstipendium oder ein NRW-Stipendium, und PROMOS ist erlaubt.
  • Beziehen Sie ein Stipendium bei anderen öffentlichen Stipendiengebern und erhalten PROMOS, sind diese darüber in Kenntnis zu setzen.
  • Ebenso müssen Sie beim gleichzeitigen Bezug von PROMOS und Auslands-Bafög das BAföG-Amt nach der Bewilligung von PROMOS über den Erhalt des Stipendiums informieren.

Studierende mit Behinderung

  • PROMOS-Geförderte mit einem Behinderungsgrad von mindestens 50 Prozent können eine Sonderförderung erhalten, wenn Sie vorweisen können, dass Sie auslandsbedingte Mehrausgaben haben und andere zuständige Stellen keine finanzielle Unterstützung gewähren. Reichen Sie in diesem Fall bitte folgende Unterlagen zusätzlich zu Ihrer Bewerbung – spätestens aber nach Erhalt einer Förderzusage – ein:
    • Kopie des Behindertenausweises
    • Tabellarische Aufstellung der voraussichtlichen Ausgaben
    • Nachweis, dass eine andere zuständige Stelle keine finanzielle Unterstützung leistet.
  • Bei Fragen hierzu können Sie sich gerne an uns wenden.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online und laden anbei die folgenden Unterlagen hoch:

  • Bestätigung der Gastinstitution (Zusage oder Praktikumsvertrag) oder Nominierung durch die RWTH
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis über Sprachkenntnisse, zum Beispiel durch ein Sprachzeugnis, etwa den TOEFL, ein Zeugnis vom Sprachenzentrum oder das Abiturzeugnis
  • Notenspiegel, des letzten abgeschlossenen Semesters
  • Studienverlaufsbescheinigung
  • Weitere freiwillige Nachweise, zum Beispiel Auszeichnungen, ehrenamtliches Engagement etc.

Im Rahmen der Onlinebewerbung werden Angaben zu Ihrer Motivation abgefragt.

Die Bewerbungsunterlagen müssen in einem PDF-Dokument zusammengefasst werden, welches die Größe von 5 Megabyte nicht überschreiten darf. Die Bewerbung muss bis zum jeweiligen Stichtag eingehen. Unvollständige Bewerbungen und Bewerbungen, die nach dem Stichtag eingehen, können wir leider nicht berücksichtigen.

Auswahl

Die Auswahl zur Vergabe der PROMOS-Teilstipendien wird in einer durch das International Office begleiteten fachlichen Auswahlkommission etwa sechs Wochen nach dem jeweiligen Stichtag erfolgen.

Auswahlkriterien

  • Form der Bewerbung
  • akademische Leistungen
  • Qualität des Auslandsprojekts, also das Vorhaben und die Motivation aus fachlich-qualitativer Sicht
  • ausreichende Sprachkenntnisse
  • Begründung der Motivation
  • Sonstige Qualifikationen

Nach der Bewilligung

Im Bewilligungsfall müssen folgende Dokumente eingereicht werden:

  • Annahmeerklärung, nach Erhalt des Bewilligungsschreibens
  • Bestätigung der Gastinstitution, „Certificate“ über tatsächlichen Aufenthalt, unmittelbar nach der Rückkehr
  • zwei Erfahrungsberichte, unmittelbar nach Rückkehr; DAAD-Erfahrungsbericht sowie ein selbstgeschriebener Bericht

Es besteht die Möglichkeit, nach Einreichen der oben genannten Dokumente eine PROMOS-Stipendienurkunde zu beantragen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Birgit Thun.

DAAD-Gruppenversicherung

Der DAAD bietet eine Gruppenversicherung für Auslandsaufenthalte von Studierenden und Doktoranden an, welche eine Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung für die Dauer des Aufenthalts beinhaltet. Informationen dazu finden Sie auf der Seite des DAAD.